Das musst du selbst bezahlen

  • Deine Hin- und Rückreise und deinen Sprachkurs musst du meistens selbst finanzieren. In den USA übernimmt deine Gastfamilie oft einen Teil der Reisekosten und zahlt 500 USD Zuschuss für deinen Sprachkurs.
  • Die Gebühren der Agentur für deine Vermittlung musst du ebenfalls selbst bezahlen (ab 200 Euro).
  • Manchmal musst du dich auch selbst versichern.

 

Das bezahlt deine Gastfamilie

  • Deine Gastfamilie übernimmt alle Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Du bekommst ein eigenes Zimmer und kannst die Wohnräume mitbenutzen. Bei manchen Familien darfst du auch einen Computer, den Whirlpool, ein Fahrrad, ein Auto oder andere Dinge privat nutzen.
  • Als Au-pair bekommst du Taschengeld. Der Betrag ist abhängig von der Gastfamilie, der vermittelnden Agentur, deinen Arbeitszeiten und den Lebenshaltungskosten im jeweiligen Gastland. Üblich sind mindestens 200 Euro im Monat, in teuren Ländern, wie der Schweiz oder in Skandinavien, können es aber auch bis zu 400 Euro sein. Wenn du als Au-pair plus mehr Stunden arbeitest, wird auch entsprechend mehr bezahlt. Das Taschengeld bekommst du auch im Urlaub.

 

Kindergeld

Kindergeld bekommst du bezahlt bis du 25 bist, wenn dein Au-pair Aufenthalt einer angestrebten Berufsausbildung dient. Dafür musst du in der Regel einen Sprachkurs mit mindestens 10 Wochenstunden nachweisen. Um sicherzugehen, solltest du aber vor deiner Abreise bei der Arbeitsagentur nachfragen und klären, welche Nachweise du vorlegen musst. Im Internet findest du Infos zum Kindergeld für Au-pairs mit der Suche: „Kindergeldbezug und Au-pair-Verhältnis“.

 

Richtig versichert?

Wenn du deine Au-pair-Stelle über eine Agentur gefunden hast, sorgt diese auch dafür, dass deine Gastfamilie dich versichert (Krankheit/Unfall/Haftpflicht) und die Kosten dafür übernimmt. Welche Versicherungsleistungen du bekommst, solltest du unbedingt vor deiner Abreise klären. Manchmal lohnt sich eine Zusatzversicherung, z. B. wenn die Leistungen der Versicherung im Gastland sehr niedrig sind oder du zusätzliche Risiken wie eine Reiseunterbrechung absichern möchtest. Hast du deine Gastfamilie ohne Agentur gefunden, musst du dich selbst darum kümmern, dass die Familie dich ausreichend versichert, oder eigene Versicherungen für deinen Au-pair Aufenthalt abschließen. Im Internet findest du unter den Stichworten „Au-pair“ und „Versicherung“ weitere Infos.