Workcamps gehören zu den kurzen Freiwilligendiensten. Du lebst und arbeitest 2-4 Wochen zusammen mit anderen jungen Menschen in einem Projekt. Die Camps werden weltweit, auch in Deutschland, angeboten. Aus einem Land können maximal zwei Personen teilnehmen – so bist du immer in einer internationalen Gruppe. Daher ist die Camp-Sprache meistens Englisch. Mit deiner Gruppe arbeitest du täglich 4-6 Stunden an einem Projekt im kulturellen, sozialen oder ökologischen Bereich. Häufig kannst du auch den Alltag mitgestalten und zum Beispiel kochen oder einkaufen gehen.

 

Die wichtigsten Fakten:

Wie lange: 2–4 Wochen vor Ort

Wo: weltweit, auch in Deutschland

Ab wann: Teenage­Camps ab 15 Jahre

Vorkenntnisse: Kenntnisse in der Arbeitssprache (meist Englisch)

Vorbereitung: 2–5 Monate vorher

Kosten: Teilnahmegebühr, Reisekosten

Weitere Infos gibt's hier ...

Mehr zu Workcamps auf sprung-ins-ausland.de

Einen Eindruck gewinnen - Kurzfilm zu W­orkcamps

Wer Worckamps anbietet - Trägerkonferenz

Ein Workcamp finden - Programmdatenbank von Eurodesk