Workcamps sind kurze Freiwilligendienste, bei denen du andere junge Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen der Welt triffst. Ihr lebt und arbeitet 2 – 4 Wochen zusammen in einem gemeinnützigen, ökologischen oder kulturellen Projekt. Die gemeinsame Camp-Sprache ist meistens Englisch. In manchen Ländern, vor allem in Frankreich und spanischsprachigen Ländern, gibt es auch Camps in der jeweiligen Landessprache.  

Das Wichtigste kompakt:

  • Bei Workcamps im Ausland musst du mindestens 18 Jahre alt sein (besondere Angebote gibt es schon ab 15 Jahren).
  • Workcamps dauern in der Regel 2 – 4 Wochen, anmelden musst du dich 3 bis 8 Monate vorher.
  • Unterkunft und Verpflegung sind frei. Selbst bezahlen musst du deine Reisekosten, dein Taschengeld und manchmal noch einen Teilnehmerbeitrag (Orientierungswert: 120 €).
  • Gearbeitet wird circa 25 Stunden pro Woche, also bleibt noch genügend Zeit für gemeinsame Freizeitaktivitäten und Ausflüge.
  • Wenn du an einem Workcamp teilnimmst, wirst du in der Regel vom Veranstalter versichert – vorsichtshalber solltest du aber vorher nachfragen.

Die Workcamp-Gruppen bestehen in der Regel aus 10 – 20 Teilnehmenden und werden von ein oder zwei Gruppenleiterinnen bzw. Gruppenleitern betreut. Diese verstehen sich als Teil der Gruppe, die sich selbstständig organisiert. Alle während des Alltags anfallenden Arbeiten (Kochen, Einkaufen etc.) und eure Freizeitgestaltung müsst ihr also selbst planen. Dabei lernt ihr miteinander und voneinander und du erfährst viel über die Vorstellungen, Mentalitäten und kulturellen Hintergründe der Teilnehmenden aus anderen Ländern. Das geht nur mit gegenseitiger Toleranz, Offenheit und Interesse für die anderen.

Ein Workcamp ermöglicht dir neben internationalen Begegnungen auch praktische Erfahrungen in verschiedensten Bereichen. Du kannst in Umwelt und Natur, bei Bauprojekten oder im sozialen Bereich tätig werden oder dich für ein kulturelles Projekt entscheiden, das sich mit Medien, Kunst, Theater, Musik oder sogar Archäologie beschäftigt.

 

Hier findest du dein Workcamp

  • Auf der Eurodesk – Programmdatenbank findest du die beste und umfangreichste Datenbank für Auslandsaufenthalte – auch für Workcamps. Sie wird laufend aktualisiert.
  • Die wichtigsten deutschen Anbieter mit mehr als 2.000 internationalen Workcamps in über 100 Ländern findest du unter www.workcamps.de.
  • Für Kurzentschlossene gibt es fast immer Angebote in unserem Last Minute-Forum.
  • Workcamps mit Schwerpunkt auf kulturellen und politischen Themen kannst du auch unter Jugendbegegnungen suchen.
  • Möchtest du dich länger als 4 Wochen engagieren? Dann sind auch kürzere Freiwilligendienste für dich interessant.