Ein oder zwei Semester im Ausland sind in jedem Fall gut für deinen Lebenslauf. Noch besser ist es, wenn deine ausländischen Studienleistungen auch von deiner Hochschule in Deutschland anerkannt werden und du sie in deinen Studienplan integrieren kannst. Bei ausländischen Partnerhochschulen deiner Uni oder Fachhochschule geht das in der Regel problemlos. Im Idealfall ist dein Auslandsstudium sogar fester Bestandteil in einem „integrierten Auslandsstudiengang“, bei dem beide Hochschulen ihre Studienpläne miteinander abstimmen.

Bei einigen dieser Studiengänge erwirbst du sogar einen Doppelabschluss, der in beiden Ländern voll anerkannt ist. Bei den Partnerprogrammen musst du an der ausländischen Hochschule häufig keine oder nur reduzierte Studiengebühren bezahlen. Manchmal bekommst du auch Fördermittel und andere Leistungen, wie zum Beispiel einen Platz im Studentenwohnheim.  

Beim Hochschulkompass der  Hochschulrektorenkonferenz (HRK) findest du die internationalen Kooperationen der deutschen Hochschulen.