Eine Sprache lernt man am besten dort, wo sie gesprochen wird. Bei einer Sprachreise lernst du Grammatik und Wortschatz in einer Sprachschule und in deiner Freizeit kannst du ausprobieren, wie du dein neu erworbenes Wissen in der Praxis anwenden kannst. Sprachreisen und Sprachkurse kannst du bei vielen Anbietern in vielen unterschiedlichen Varianten buchen.

Ein wesentlicher Unterschied besteht zwischen den Leistungen von Sprachreise-Veranstaltern und Sprachreise-Vermittlern:

  • Sprachreise-Veranstalter sind dein Vertragspartner für die gesamte Reise und auch dein Ansprechpartner bei Problemen vor Ort (wie bei einer Pauschalreise). Wenn du bei einem deutschen Sprachreise-Veranstalter buchst, gilt für den Vertrag deutsches Reiserecht und du bekommst einen (Reisepreis-)Sicherungsschein.
  • Buchst du bei einem Sprachreise-Vermittler, schließt du einen Vertrag mit der Partnerschule im Ausland und es gilt das Recht des Gastlandes. Bei Problemen bist du häufig auf dich allein gestellt. Der Sprachreise-Vermittler selbst übernimmt keine Haftung und du bist nicht über das deutsche Reiserecht abgesichert.

Wenn du nicht bei einem Veranstalter oder Vermittler buchen möchtest, kannst du dich auch direkt bei einer Sprachschule im Ausland anmelden. Um deine Reise, ein Zimmer, Versicherungen usw. musst du dich dann selbst kümmern. Manche Sprachschulen organisieren aber auch Unterkünfte und Freizeitangebote. 

 

Was dir eine gute Sprachreise bieten sollte

  • Die Sprachschule und die Unterkünfte werden regelmäßig von unabhängiger Seite geprüft.
  • Im Preis ist eine Versicherung für den Fall einer Insolvenz von Reiseveranstalter oder Sprachschule enthalten (Sicherungsschein).
  • Der Kurs kann nicht überraschend abgesagt werden, wenn eine Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.
  • Vor Kursbeginn wird eine Einstufung vorgenommen, damit alle im Kurs das gleiche Sprachniveau haben.
  • Die Teilnehmenden in deinem Kurs sind ungefähr in deinem Alter.
  • Der Kurs darf nicht zu groß sein.
  • Wenn du bei einer Gastfamilie wohnst, kannst du die Familie wechseln, wenn es Probleme gibt.
  • Bestimmte Wünsche – wie vegetarische Kost oder Nichtraucherwohnung – solltest du dir vorher bestätigen lassen.  

Bevor du eine Sprachreise buchst, solltest du dich vom Veranstalter ausführlich informieren und beraten lassen. Dabei kannst du nach Kursinhalten, Aufbau der Kurse, Qualität des Unterrichtsmaterials, deiner Unterbringung und den Freizeitangeboten fragen.

 

Hier kannst du dich über Sprachreisen informieren

  • Die Eurodesk-Programmdatenbank bietet einen guten Überblick über das Angebot für Sprachkurse  im Ausland.
  • Auch die Suche über das Infoportal Sprachreisen-Vergleich bringt gute Ergebnisse.
  • In unseren Länder-Infos findest du alles Wichtige über dein Reiseland und unter dem Stichwort „Sprachkurse“ weitere Infos zu Sprachschulen vor Ort.
  • Persönliche Beratung und verschiedene Info-Broschüren bekommst du bei der Verbraucherschutzorganisation Aktion Bildungsinformation e. V.
  • Mehrere deutsche Sprachreise-Veranstalter haben sich zur Einhaltung überprüfbarer Qualitätsstandards verpflichtet und sich zum Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter e. V. (FDSV) zusammengeschlossen. Auf der FDSV Internetseite kannst du dich über diese Qualitätskriterien informieren und Sprachreisen bei Anbietern finden, die sie einhalten.