Ins Ausland mit Handicap

Auslandsaufenthalte für alle

Viele Menschen möchten einmal in ihrem Leben raus aus Deutschland und die Welt entdecken.

Sich freiwillig im Ausland zu engagieren, ist eine wunderbare Möglichkeit, um Land und Leute kennenzulernen und zugleich wichtige persönliche und berufliche Erfahrungen zu sammeln.  

Du möchtest dich im Ausland engagieren, hast jedoch eine Beeinträchtigung, für die du besondere Bedarfe hast? 

Dann ist bezev dein richtiger Ansprechpartner.  

bezev berät und entsendet schon seit vielen Jahren Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung, die sich gerne im Ausland engagieren möchten. Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen mit jeder Art von Unterstützungsbedarf und jeden Alters. Bezev berät zu vielen unterschiedlichen Formaten des Auslandsengagements, wie z.B. zu internationalen oder europäischen Freiwilligendiensten, aber auch zu kürzeren Einsätzen, wie beispielsweise Workcamps.  

Möchtest du auch einfach mal einen Freiwilligendienst machen?

Bezev arbeitet mit vielen Entsendeorganisationen in einem Netzwerk zusammen, um für jede/n eine passende Einsatzstelle zu finden. Außerdem wirst du bei allen finanziellen und rechtlichen Fragen oder bei der organisatorischen Vorbereitung und Durchführung deines Freiwilligendienstes gerne beraten und unterstützt.  

Mehr Informationen findest du direkt auf der Homepage bezev.de.


Jetzt einfach machen - Kampagne zum inklusiven weltwärts-Freiwilligendienst

„Ich wollte raus. Ich wollte Neues sehen, Neues erleben und vor allem was lernen.“ Das war Steffis Motivation für einen weltwärts-Freiwilligendienst in Ghana. Die junge Frau hat Glasknochen und nutzt einen Rollstuhl. Über den Eurodesk-Partner bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit) können junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung/Behinderung einen internationalen Freiwilligendienst machen.

Interessante Einblicke in Steffis Aufenthalt in Ghana findest du hier: www.bezev.de/kampagne.