Auf nach… Österreich!

Unser Nachbarland hat allerhand zu bieten: Berge und Seen – ein landschaftlicher Traum, der sich in den Wintermonaten als ein Schneeparadies für Sportbegeisterte entpuppt. Hinzu kommen die Städte Wien, Salzburg, Graz und Innsbruck als kulturelle Zentren mit ganz besonderem Charme. Zwar eignet sich das Land nicht, um eine neue Fremdsprache zu erlernen, doch kann gerade die nicht vorhandene Sprachbarriere die Möglichkeit bieten, schnell in die nationalen Gegebenheiten vor Ort einzutauchen und die österreichische Kultur zu erkunden.

Allgemeine Infos zu Österreich

Eurodesk
Selbstverständlich gibt es auch in Österreich eine Eurodeskstelle, die euch bei der Planung von Aufenthalten in Österreich behilflich sein kann.

Eurodesk Österreich
Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos
Lilienbrunngasse 18
1020 Wien
Tel.: +43 1 934 66 91
E-Mail: eurodeskat@eurodesk.eu
Internet: www.jugendinfo.at

Österreichische Botschaft
Stauffenbergstraße 1
10785 Berlin
Tel: +49 (0)30 / 202870
E-Mail: berlin-ob@bmeia.gv.at 
Internet:www.bmeia.gv.at/botschaft/berlin.html

Deutsche Botschaft Österreich
Gauermanngasse 2-4
1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 / 711540
Internet: www.wien.diplo.de

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Unter www.bmeia.gv.at kann man Neues zur österreichischen Außenpolitik, aktuelle Reiseinformationen und österreichische Vertretungen im Ausland finden.

Die Touristische Informationsstelle für Österreich gibt es hier: www.austria.info.

Europäisches Jugendportal
Auf dem Europäischen Jugendportal gibt es Infos zu allen wichtigen Themen rund ums Leben, Lernen und Arbeiten in Europa.

 

Freiwilligendienste in Österreich 

Bei einem Freiwilligendienst engagiert ihr euch für eine bestimmte Zeit in einer Einrichtung, Organisation oder in einem Projekt im Ausland, macht dabei erste Erfahrungen in der Berufswelt, sammelt Sprachkenntnisse, entwickelt eure sozialen Kompetenzen weiter und lernt andere Kulturen kennen.

Es gibt verschiedene geförderte Freiwilligendienste, die je nach Programm in Europa oder weltweit möglich sind. Mehr Infos dazu findet ihr in unserer Rubrik "Freiwilligendienste".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? In unserem Last Minute Markt werdet ihr fündig.

In unserer Rubrik "Jobben in Natur und Umwelt" findet ihr außerdem Möglichkeiten, euch im Umweltbereich zu engagieren sowie in Nationalparks oder mit Tieren zu arbeiten.

Andere Freiwilligentätigkeiten 

WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
WWOOF bietet Interessierten jeden Alters in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Weitere Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".

Workcamps in Österreich 

Workcamps sind teilgeförderte Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen ihr mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich arbeitet. Außerdem werden Bau- und Renovierungsprojekte angeboten. Für eure Arbeit bekommt ihr keinen Lohn, sondern erhaltet freie Unterkunft und Verpflegung. Oft werden auch die Freizeitaktivitäten an Nachmittagen und Wochenenden finanziert. Die Anreise muss in der Regel selbst bezahlt werden.

Ausführliche Infos über Einsatzmöglichkeiten, Anbieter, Kosten, Unterkunft, usw. findet ihr in unserer Rubrik "Workcamps".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? Vielleicht werdet ihr in unserem Last Minute Markt fündig.

Neugierig, wie ein Workcamp abläuft? Das folgende Video gibt euch Einblicke.

 

Au-pair in Österreich 

Als Au-pair betreut ihr die Kinder eurer Gastfamilie und helft bei der täglichen Hausarbeit mit. Dafür stellt euch die Familie Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld zur Verfügung. Mehr Infos zu Kosten und Voraussetzungen von Au-pair-Aufenthalten findet ihr in unserer Rubrik "Au-pair".

Organisationen finden 

Gütegemeinschaft Au pair e.V.
Die Gütegemeinschaft Au pair hat Qualitätsstandards für Au-pair-Agenturen festgelegt. Wer die Qualitätsstandards erfüllt, erhält das RAL Gütezeichen Au-pair. Zertifizierte Organisationen findet ihr auf der Webseite der Gütegemeinschaft. Mehr Infos: www.guetegemeinschaft-aupair.de

Au-pair Society e.V.
Die Au-pair Society ist der Bundesverband der Au-pair Vermittler, Gasteltern und Au-pairs. Alle Au-pairs sind automatisch und kostenlos Mitglied. Die Mitgliedsagenturen haben sich verpflichtet, die Qualitätsvorgaben der Au-pair Society einzuhalten. Mehr Infos: www.au-pair-society.org

International Au Pair Association (IAPA)
IAPA wurde 1994 gegründet und hat Mitgliedsorganisationen in vielen Ländern weltweit. Auf der Website von IAPA findet ihr eine Liste mit den Adressen aller Mitglieder. Mehr Infos: www.iapa.org

IN VIA e.V.
IN VIA ist ein Fachverband im Deutschen Caritasverband der zusammen mit Partnerorganisationen weltweit Au-pair-Stellen vermittelt. Mehr Infos: www.invia-deutschland.de 

Verein für Internationale Jugendarbeit e.V.
Der Verein für Internationale Jugendarbeit ist ein Fachverband der Diakonie und vermittelt Au-pair-Aufenthalte. Mehr Infos: www.au-pair-vij.org

Vermittlungsorganisationen finden
Außerdem könnt ihr in unserer Programmdatenbank nach Organisationen suchen.

 

 

 

Schulaufenthalte in Österreich 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für begrenzte Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen. Allgemeine Infos und Finanzierungstipps findet ihr in unserer Rubrik "Schulaufenthalte".

Individueller Schulbesuch

Beim individuellen Schulbesuch besucht ihr eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Dies dauert zwischen 3 und 12 Monaten. Es wird zwischen Internatsaufenthalt und Gastfamilienaufenthalt unterschieden.

Weitere Infos zu Anbietern und Stipendien findet ihr in unserer Rubrik "Individueller Schulbesuch im Ausland".

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

Aus- und Weiterbildung in Österreich 

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zur Aus- und Weiterbildung zusammengestellt. In unserer Rubrik "Berufliche Aus- und Weiterbildung im Ausland" findet ihr allgemeine Informationen zum Thema.

IFA – Verein für Internationalen Fachkräfteaustausch
IFA ist eine Servicestelle zur Förderung der Mobilität von Fachkräften. Sie unterstützt Jugendliche und Erwachsene aus allen EU-Ländern, die ein Praktikum in Österreich machen möchten.

xchange - Lehrlinge sammeln Auslandserfahrung
Das Programm xchange bietet Auszubildenden aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit ein vier-wöchiges Auslandspraktikum in der Alpenregion zu absolvieren (Frankreich (Elsass), Italien (Südtirol, Trient, Lombardei), Liechtenstein, Österreich (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg), Schweiz (Aargau, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-A., Graubünden, Tessin)).

Weitere Infos

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit
Die ZAV der Bundesagentur für Arbeit informiert auf ihrer Webseite www.zav.de unter anderem über Jobs, Praktika, Ausbildungssysteme, Studium, Arbeitsbedingungen usw. in allen EU Ländern. Desweiteren bietet die ZAV in ihrer Broschüre "Mobil in Europa - Arbeiten im Ausland" (PDF 1,5 MB) spezifische Informationen zum Leben und Arbeiten im europäischen Ausland.

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
Die IBS informiert kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. Ihr könnt euch persönlich beraten lassen, um genau das Angebot zu finden, das zu euren beruflichen Plänen passt. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen recherchieren. Neben Praxisbeispielen von anderen jungen Menschen, die schon ein Praktikum im Ausland gemacht haben, bekommt ihr hilfreiche Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

Erasmus+ Praktika für Auszubildende
Die sogenannten Pool-Projekte im EU-Programm Erasmus+ Mobilität in der Berufsbildung sind offen ausgeschriebene Stipendien. Sie ermöglichen Auszubildenden ein gefördertes Praktikum im europäischen Ausland. Passende Projekte findet ihr auf der Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de, die von der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung betrieben wird.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Infos zu ausländischen Berufsbildungssystemen
Auf dem bq-Portal des Bundeswirtschaftsministeriums findet ihr alle relevanten Informationen zu ausländischen Berufsqualifikationen und Berufsbildungssystemen.

Studium in Österreich

Allgemeine Infos
Hier gibt es Infos zu Anerkennung, Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren und Hochschulen in Österreich: www.studieren-in-oesterreich.de.

Österreichischer Austauschdienst (ÖAD) 
Der ÖAD informiert über die Möglichkeiten des Studierens und Forschens in Österreich.

Eine Übersicht über die Universitäten und Fachhochschulen in Österreich gibt es hier: www.wegweiser.ac.at.

Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft
Die  Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft hat auf ihrer Seite hilfreiche Infos zum Studium im Ausland zusammengestellt.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Der DAAD ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftler(inne)n. Auf der Webseite des DAAD findet ihr Informationen zu Studien- und Lebensbedingungen weltweit. In der Stipendiendatenbank könnt ihr nach Fördermöglichkeiten für euer Studium oder euren Forschungsaufenthalt im Ausland recherchieren. In der Broschüre "Studieren im Ausland" (PDF 4,2 MB) findet ihr weitere hilfreiche Tipps zum Thema Studium im Ausland.

Akademisches Auslandsamt / International Office
Im International Office eurer Hochschule bekommt ihr Informationen über Partneruniversitäten im Ausland und das EU-Förderprogramm Erasmus+. Adressen aller Akademischen Auslandämter findet ihr auf der Webseite des DAAD.

Internationale Hochschulkooperationen
In der Datenbank der Hochschulrektorenkonferenz findet ihr deutsche Hochschulen, die mit ausländischen Hochschulen kooperieren.

ERASMUS+ Studienaufenthalt
Über das EU-Programm Erasmus+ können Studienaufenthalte von 3 bis 12 Monaten an europäischen Hochschulen gefördert werden. Durch die Kooperation der Hochschulen fallen für euch keine Studiengebühren an der ausländischen Hochschule an. Außerdem bekommt ihr eine ziellandabhängige monatliche Förderung. Weitere Infos gibt's beim Akademischen Auslandsamt eurer Hochschule oder bei den Erasmus-Koordinator(inn)en eures Fachbereichs.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Praktikum in Österreich 

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zu Praktika zusammengestellt. Weitere Informationen zu Auslandspraktika findet ihr in unserer Rubrik "Praktika im Ausland".

IFA-Verein für Internationalen Fachkräfteaustausch
IFA ist eine Servicestelle zur Förderung der Mobilität von Fachkräften, die Jugendliche und Erwachsene aus allen EU-Ländern unterstützt, die ein Praktikum in Österreich machen möchten: www.ifa.or.at.

Internetbörsen für Praktika und Studentenjobs

xchange - Lehrlinge sammeln Auslandserfahrung
Das Programm xchange bietet Auszubildenden aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit ein vier-wöchiges Auslandspraktikum in der Alpenregion zu absolvieren (Frankreich (Elsass), Italien (Südtirol, Trient, Lombardei), Liechtenstein, Österreich (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg), Schweiz (Aargau, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-A., Graubünden, Tessin)).

Weitere Infos 

Informationen zu Auslandspraktika
Die Broschüre "In die Ferne, fertig, los: Dein Weg ins Auslandspraktikum" (PDF 6,6 MB) ent­hält alle wich­ti­gen Infos und Anlaufstellen für die Orga­ni­sa­tion eines Aus­lands­prak­ti­kums und beantwortet Fragen zur Praktikumsplatzsuche sowie zu Kosten, Stipendien und Beratungsstellen. Außerdem werden die Themen (Auslands-)Krankenversicherung, Visum, Kindergeld, BAföG, Rentenversicherung und gesetzliche Bestimmungen behandelt. Sie wird von einigen Mitgliedern des Arbeitskreises "Wege ins Ausland" herausgegeben. 

Die Checkliste (PDF 1,7 MB) "Qua­li­tät­sCheck Aus­lands­prak­ti­kum" hilft bei der Aus­wahl einer seriö­sen Ver­mitt­lungs­or­ga­ni­sa­ti­on und bei der Pla­nung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung des Praktikums.

Erasmus+ Praktika für Studierende
Studierende und Absolvent(inn)en (bis 12 Monate nach Studienabschluss) können im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ 2- bis 12-monatige Praktika in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen und der Türkei absolvieren. Bei Praktika nach dem Studienabschluss müsst ihr die Förderung bereits während eures letzten Studienjahres beantragen. Das geht auch, wenn ihr schon einen Erasmus+ Studienaufenthalt gemacht habt. Weitere Infos zu Erasmus+ Praktika findet ihr auf der Webseite des DAAD.

Erasmus+ Praktika für Auszubildende
Die sogenannten Pool-Projekte im EU-Programm Erasmus+ Mobilität in der Berufsbildung sind offen ausgeschriebene Stipendien. Sie ermöglichen Auszubildenden ein gefördertes Praktikum im europäischen Ausland. Passende Projekte findet ihr auf der Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de, die von der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung betrieben wird.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zum Thema Auslandspraktika sowie zu Stipendienprogrammen und Finanzierungshilfen. In der Broschüre Praktikum im Ausland (PDF 5,9 MB) gibt es weitere hilfreiche Tipps.

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
Die IBS informiert kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. Ihr könnt euch persönlich beraten lassen, um genau das Angebot zu finden, das zu euren beruflichen Plänen passt. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen recherchieren. Neben Praxisbeispielen von anderen jungen Menschen, die schon ein Praktikum im Ausland gemacht haben, bekommt ihr hilfreiche Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit
Die ZAV der Bundesagentur für Arbeit informiert auf ihrer Webseite www.zav.de unter anderem über Jobs, Praktika, Ausbildungssysteme, Studium, Arbeitsbedingungen usw. in allen EU Ländern. Desweiteren bietet die ZAV in ihrer Broschüre "Mobil in Europa - Arbeiten im Ausland" (PDF 1,5 MB) spezifische Informationen zum Leben und Arbeiten im europäischen Ausland.

Internationaler Austausch von Fremdsprachenassistenzkräften
Das geförderte Programm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) bietet angehenden Lehrkräften die Möglichkeit für 6 bis 11 Monate (je nach Einsatzland) als Fremdsprachenassistenz im Deutschunterricht an einer Schule im Ausland mitzuarbeiten. Voraussetzung für die Teilnahme sind mindestens 4 bis 6 abgeschlossene Studiensemester (vorzugsweise Lehramt) an einer deutschen Hochschule. Weitere Informationen erhaltet ihr beim Akademischen Auslandsamt eurer Hochschule oder direkt beim PAD.

Goethe-Institut
Studierende, die mindestens im dritten Semester sind, können sich für einen Praktikumsplatz bei einem der weltweiten Goethe-Institute bewerben.

AIESEC
Die weltweit agierende Studierendenorganisation AIESEC vermittelt bezahlte Praktika im Ausland. Die Vermittlung ist kostenpflichtig. Im Ausland werdet ihr durch die Lokalkomitees von AIESEC betreut.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Jobben und Arbeiten in Österreich 

Onlinedatenbanken für Stellenangebote

Gelbe Seiten
Wer sich selbst auf die Suche nach österreichischen Unternehmen begeben möchte, um sich dort initiativ um einen Job zu bewerben, kann bei der Suche auf die österreichischen Gelben Seiten ausweichen.

Auch auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit könnt ihr nach Stellenangeboten im europäischen Ausland suchen.

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit
Die ZAV der Bundesagentur für Arbeit informiert auf ihrer Webseite www.zav.de unter anderem über Jobs, Praktika, Ausbildungssysteme, Studium, Arbeitsbedingungen usw. in allen EU Ländern. Desweiteren bietet die ZAV in ihrer Broschüre "Mobil in Europa - Arbeiten im Ausland" (PDF 1,5 MB) spezifische Informationen zum Leben und Arbeiten im europäischen Ausland.

EURES
EURES steht für EURopean Employment Service und ist ein europäisches Netzwerk, das rund um Arbeitsmarktmobilität in Europa informiert. Auf seiner Webseite könnt ihr euch umfassend über Leben und Arbeiten in europäischen Ländern informieren und nach Stellenangeboten suchen. Außerdem findet ihr Kontaktdaten von EURES-Berater(inn)en in eurer Nähe, die euch bei Fragen weiterhelfen können.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".