Wege ins Ausland - Umfrage 2020

Eine Umfrage unter Schülerinnen und Schülern von Beruflichen Schulen in Baden-Württemberg

Bildungsorientierte Auslandserfahrungen und die dabei erworbenen Kompetenzen werden für Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg immer wichtiger. Diese Erfahrungen sind für den persönlichen Lebensweg sicherlich eine Bereicherung, für den beruflichen Werdegang heute oftmals eine Voraussetzung. Bei der vorliegenden Umfrage werden zunächst Daten erhoben, die zeigen, wie die persönliche Auslandserfahrung von Schülerinnen und Schülern aussieht, was dort unternommen wurde, beziehungsweise welche Gründe sich als hemmend erwiesen haben, dass bisher keine entsprechenden Aktivitäten unternommen werden konnten. Ein weiteres wesentliches Thema ist, was sich Schülerinnen und Schüler von einer internationalen Begegnung persönlich versprechen, welche Leistungen und Ergebnisse sie erwarten.

Insgesamt beteiligten sich 493 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 12 und 18 Jahren aus Baden-Württemberg. Die Umfrage fand statt an der Robert-Bosch-Schule Ulm, der Kaufmännischen Schule Waiblingen, der Willi-Burth-Schule Bad Saulgau, der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach, der Mildred-Scheel-Schule Böblingen, der Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart, am Beruflichen Schulzentrum Ellental in Bietigheim-Bissingen, sowie an der Gewerbeschule Lörrach im Zeitraum Oktober bis November 2019.

Die Umfrage wurde von der Jugendstiftung Baden-Württemberg durchgeführt. Im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.