Auf in die ... Schweiz!

Die Schweiz hat neben Alpen, Käse, Schokolade und Ski fahren noch vieles andere zu bieten: Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Schweiz vier offizielle Sprachen hat (Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch)? Wie ihr die Schweiz kennen lernen und was ihr dort machen könnt, erfahrt ihr im Folgenden. 

Allgemeine Infos zur Schweiz

Eurodesk
Selbstverständlich gibt es auch in der Schweiz eine Eurodeskstelle, die euch bei der Planung von Aufenthalten behilflich sein kann.

Eurodesk Schweiz
c/o ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit
Niklaus Konrad-Strasse 18
4500 Solothurn, Switzerland
Tel.:+41 41 420 04 82
E-Mail: olivia.borer@eurodesk.ch
Internet: www.eurodesk.ch/home

Schweizerische Botschaft
Otto-von-Bismarck-Allee 4a
10557 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 3904000
E-Mail: berlin@eda.admin.ch
Internet: www.eda.admin.ch/berlin

Deutsche Botschaft Schweiz
Willadingweg 83
3006 Bern
Tel.: +41 31 359 41 11
Internet: www.bern.diplo.de

Movetia
Movetia ist die nationale Agentur für Austausch und Mobilität. Sie informiert über geförderte Projekte und Aktivitäten im Bereich von Austausch und Mobilität in der Aus- und Weiterbildung auf nationaler und internationaler Ebene, sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich.

Intermundo
Der Dachverband für Jugendaustausch Intermundo informiert über Themen der Jugendmobilität in der Schweiz.

Eidgenössisches Department für Auswärtige Angelegenheiten
Auf der Internetseite des EDA findet ihr viele Informationen und Links über die Schweiz, die für einen Aufenthalt nützlich sind.

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV)
Die SAVJ repräsentiert ca. 65 schweizer Jugendvereine. Auf der Internetseite www.sajv.ch findet ihr Informationen zu jugendrelevanten Fragen und Themen rund um Jugend(vereins)arbeit.

Tourismus
Touristische Informationen über die Schweiz findet ihr auf www.myswitzerland.com. Dort findet ihr auch Links zu allen wichtigen Transportmitteln (Bahn, Flugzeug, Schiff etc.).

Europäisches Jugendportal
Auf dem Europäischen Jugendportal gibt es Infos zu allen wichtigen Themen rund ums Leben, Lernen und Arbeiten in Europa.

 

 

Freiwilligendienste in der Schweiz

Bei einem Freiwilligendienst engagiert ihr euch für eine bestimmte Zeit in einer Einrichtung, Organisation oder in einem Projekt im Ausland, macht dabei erste Erfahrungen in der Berufswelt, sammelt Sprachkenntnisse, entwickelt eure Kompetenzen weiter und lernt andere Kulturen kennen.

Mitarbeit auf Bergbauernhöfen
Auf der Website www.zalp.ch findet ihr eine Stellenbörse für verschiedene Einsatzgebiete in der Landwirtschaft. In der Rubrik "Jobs & Personal" könnt ihr auch gezielt eure Hilfe anbieten.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Freiwilligeneinsatz im Berggebiet bei der Caritas Schweiz. Für einige Wochen oder Monate könnt ihr - wenn ihr mindestens 18 Jahre alt seid - Familien bei ihrer Arbeit auf Bergbauernhöfen in der Schweiz unterstützen. Von den Familien erhaltet ihr dafür freie Unterkunft und Verpflegung. Informationen dazu gibt es unter www.bergeinsatz.ch.

Weitere schweizer Freiwilligenorganisationen

Es gibt verschiedene geförderte Freiwilligendienste, die je nach Programm in Europa oder weltweit möglich sind. Mehr Infos dazu findet ihr in unserer Rubrik "Freiwilligendienste".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? In unserem Last Minute Markt werdet ihr fündig.

In unserer Rubrik "Jobben in Natur und Umwelt" findet ihr außerdem Möglichkeiten, euch im Umweltbereich zu engagieren sowie in Nationalparks oder mit Tieren zu arbeiten.

Weitere Freiwilligentätigkeiten

WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
WWOOF bietet Interessierten ab 18 Jahren in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Mehr Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".

Workcamps in der Schweiz

Workcamps sind geförderte Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen ihr mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich arbeitet. Es gibt auch Bau- und Renovierungsprojekte.

Ausführliche Infos über Einsatzmöglichkeiten, Anbieter, Kosten, Unterkunft, usw. findet ihr in unserer Rubrik "Workcamps".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? Vielleicht werdet ihr in unserem Last Minute Markt fündig.

 

 

Au-pair in der Schweiz

Als Au-pair betreut ihr die Kinder eurer Gastfamilie und helft bei der täglichen Hausarbeit mit. Dafür stellt euch die Familie Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld zur Verfügung. Mehr Infos zur Organisation von Au-pair-Aufenthalten und zu Vermittlungsagenturen findet ihr in unserer Rubrik "Au-pair".

 

 

 

 

 

Schulaufenthalte in der Schweiz

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für begrenzte Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen. Allgemeine Infos und Finanzierungstipps findet ihr in unserer Rubrik "Schulaufenthalte".

Individueller Schulbesuch

Beim individuellen Schulbesuch besucht ihr eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Dabei wohnt ihr für 3 und 12 Monate in einem Internat oder in einer Gastfamilie.

Weitere Infos zu Vermittlungsorganisationen und Stipendien findet ihr in unserer Rubrik "Individueller Schulbesuch im Ausland".

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

 

Sprachkurse in der Schweiz

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Organisationen und Sprachkursangebote zusammengestellt. Allgemeine Infos zu Sprachkursen im In- und Ausland findet ihr in unserer Rubrik "Sprachkurse".

Wie bereits gesagt, gibt es in der Schweiz vier offizielle Sprachen: Deutsch (gesprochen wird allerdings kein Hochdeutsch, sondern Schwyzerdütsch), Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Sprachreisen- und Sprachkursanbeiter
Auf  www.ausbildung-weiterbildung.ch könnt ihr nach schweizer Sprachkurs- und Sprachreiseanbietern suchen. Für weitere Informationen wendet ihr euch am besten direkt an die Anbieter. 

Rätoromanisch
Wer Rätoromanisch lernen möchte oder weitere Informationen zur Sprache sucht, kann sich an diese beiden schweizer Vereine wenden: www.rumantsch.ch und www.liarumantscha.ch.

Sprachkurse für Studierende
Auf der Webseite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) findet ihr Infos zu Sprachkursen und Sprachtests weltweit.

Sprachen lernen an der Volkshochschule
Volkshochschulen sind Einrichtungen zur Erwachsenen- und Weiterbildung in ganz Deutschland. Viele Volkshochschulen bieten preiswerte Sprachkurse an. Sprachkurse an Volkshochschulen in eurer Nähe findet ihr unter www.volkshochschule.de.

Aus- und Weiterbildung in der Schweiz

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zur Aus- und Weiterbildung zusammengestellt. In unserer Rubrik "Berufliche Aus- und Weiterbildung im Ausland" findet ihr allgemeine Informationen zum Thema. Allgemeine Infos zu Auslandspraktika während oder nach der Ausbildung gibts in der Rubrik "Praktikum".

Das Berufsausbildungssystem in der Schweiz ist dem deutschen dualen Ausbildungssystem (Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule) sehr ähnlich. Trotzdem sollte man sich vorher über die Unterschiede und die Anerkennung der Ausbildung in Deutschland erkundigen.
Wer nur einen Teil seiner Ausbildung in der Schweiz verbringen möchte, sollte sich bei seiner Berufsschule über Austauschprogramme informieren. 

Schweizer Berufsberatung
Auf www.berufsberatung.ch findet ihr Informationen über die Berufswahl allgemein und die Lehrstellensuche in der Schweiz.

Auf dem Weiterbildungsportal kann man sich über aktuelle Weiterbildungsangebote, Seminare, Kurse und Lehrgänge in der Schweiz informieren und in direkten Kontakt mit den Anbietern treten.

xchange - Lehrlinge sammeln Auslandserfahrung
Das Programm xchange bietet Auszubildenden aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit ein vier-wöchiges Auslandspraktikum in der Alpenregion zu absolvieren (Frankreich (Elsass), Italien (Südtirol, Trient, Lombardei), Liechtenstein, Österreich (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg), Schweiz (Aargau, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-A., Graubünden, Tessin)).

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
Die IBS informiert und berät kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen suchen. Außerdem gibt's auf der IBS-Webseite einen Überblick über eure Möglichkeiten sowie Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit informiert unter anderem über Arbeiten, Saisonjobs und Praktika im Ausland. Mehr Infos: www.zav.de

Erasmus+ Praktika für Auszubildende
Die sogenannten Pool-Projekte im EU-Programm Erasmus+ Mobilität in der Berufsbildung sind offen ausgeschriebene Stipendien. Sie ermöglichen Auszubildenden ein gefördertes Praktikum im europäischen Ausland. Passende Projekte findet ihr auf der Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de, der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Infos zu ausländischen Berufsbildungssystemen
Auf dem bq-Portal des Bundeswirtschaftsministeriums findet ihr alle relevanten Informationen zu ausländischen Berufsqualifikationen und Berufsbildungssystemen.

Studium in der Schweiz

In der Schweiz gibt es fünf deutschsprachige, drei französischsprachige, eine italienischsprachige und eine zweisprachige (Deutsch/Französisch) Universität. Daneben gibt es noch zwei technische Hochschulen (eine deutsch- und eine französischsprachige). Eine Liste dieser Universitäten findet ihr auf der Seite der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten.

Allgemeine Infos
Hier gibt es Infos zu Anerkennung, Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren und Hochschulen in der Schweiz: www.studieren-in-der-schweiz.de.

Auf den Internetseiten www.studyinginswitzerland.plus und studyinginswitzerland.com  findet ihr viele Informationen zum Studium in der Schweiz. Die Infos sind in englischer Sprache zu finden.

Die schweizer Berufsberatung informiert auf ihrer Interntseite umfassend über Studienmöglichkeiten in der Schweiz: www.berufsberatung.ch.

Stipendien
Das schweizer Staatssekretariat für Bildung und Forschung vergibt Stipendien an ausländische Student(inn)en und Kunstschaffende in der Schweiz.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zu Studien- und Lebensbedingungen weltweit. In der Stipendiendatenbank könnt ihr nach Fördermöglichkeiten für euer Studium oder euren Forschungsaufenthalt im Ausland recherchieren. In der Broschüre "Studieren im Ausland" (PDF 4,2 MB) findet ihr weitere Tipps.

Akademisches Auslandsamt / International Office
Im International Office eurer Hochschule bekommt ihr Informationen über Partneruniversitäten im Ausland und das EU-Förderprogramm Erasmus+. Adressen aller Akademischen Auslandämter findet ihr beim DAAD.

Internationale Hochschulkooperationen
In der Datenbank der Hochschulrektorenkonferenz findet ihr deutsche Hochschulen, die mit ausländischen Hochschulen kooperieren.

ERASMUS+ Studienaufenthalt
Über das EU-Programm Erasmus+ können Studienaufenthalte von 3 bis 12 Monaten an europäischen Hochschulen gefördert werden. Durch die Kooperation fallen für euch keine Studiengebühren an der Hochschule im Ausland an. Außerdem bekommt ihr eine monatliche Förderung. Weitere Infos gibt's beim Akademischen Auslandsamt eurer Hochschule oder bei den Erasmus-Koordinator(inn)en eures Fachbereichs.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Praktikum in der Schweiz

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zu Praktika zusammengestellt. Weitere Informationen zu Auslandspraktika findet ihr in unserer Rubrik "Praktika im Ausland".

Praktika werden im Bereich der Ausbildung und des Studiums immer wichtiger. Auch in der Schweiz gibt es viele Möglichkeiten ein Praktikum zu absolvieren. Da die Lebenshaltungskosten in der Schweiz recht hoch sind, sollte man vorab die Finanzierung eines Praktikumsaufenthalts in der Schweiz klären.

Praktikumsbörsen

Praktika beim UN Office Geneva
Beim UN Office Geneva findet ihr aktuelle Praktikaauschreibungen.

Gelbe Seiten
Wer selbst auf die Suche nach schweizer Unternehmen gehen möchte, um sich dort initiativ um ein Praktikum zu bewerben, kann bei seiner Suche auf die schweizer Gelben Seiten zurückgreifen. 

Euregio-Zertifikat
Auszubildende und Berufsschüler(inne)n aus der Oberrheinregion, können während ihrer Ausbildung im Rahmen des Projekts Euregio-Zertifikat ein mindestens vierwöchiges Praktikum in Frankreich oder der Schweiz absolvieren. Dafür bekommt ihr finanzielle Unterstützung und das Euregio-Zertifikat.

xchange - Lehrlinge sammeln Auslandserfahrung
Das Programm xchange bietet Auszubildenden aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit ein vier-wöchiges Auslandspraktikum in der Alpenregion zu absolvieren (Frankreich (Elsass), Italien (Südtirol, Trient, Lombardei), Liechtenstein, Österreich (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg), Schweiz (Aargau, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-A., Graubünden, Tessin)).

Weitere Infos

Informationen zu Auslandspraktika
Die Broschüre "In die Ferne, fertig, los: Dein Weg ins Auslandspraktikum" (PDF 6,6 MB) ent­hält alle wich­ti­gen Infos und Anlaufstellen für die Orga­ni­sa­tion eines Aus­lands­prak­ti­kums. Sie beantwortet Fragen zur Praktikumsplatzsuche sowie zu Kosten, Stipendien und Beratungsstellen. Außerdem werden die Themen (Auslands-)Krankenversicherung, Visum, Kindergeld, BAföG, Rentenversicherung und gesetzliche Bestimmungen behandelt.

Die Checkliste "Qua­li­tät­sCheck Aus­lands­prak­ti­kum" (PDF 1,7 MB) hilft bei der Aus­wahl einer seriö­sen Ver­mitt­lungs­or­ga­ni­sa­ti­on und bei der Pla­nung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung des Praktikums.

Herausgeber sind einige Mitglieder des Arbeitskreises "Wege ins Ausland"

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zum Thema Auslandspraktika sowie zu Stipendienprogrammen und Finanzierungshilfen. In der Broschüre Praktikum im Ausland (PDF 5,9 MB) gibt es weitere Tipps.

Erasmus+ Praktika für Studierende
Studierende und Absolvent(inn)en (bis 12 Monate nach Studienabschluss) können im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ 2- bis 12-monatige Praktika in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen und der Türkei absolvieren. Bei Praktika nach dem Studienabschluss müsst ihr die Förderung bereits während eures letzten Studienjahres beantragen. Das geht auch, wenn ihr schon einen Erasmus+ Studienaufenthalt gemacht habt. Weitere Infos zu Erasmus+ Praktika findet ihr auf der Webseite des DAAD.

Erasmus+ Praktika für Auszubildende
Die sogenannten Pool-Projekte im EU-Programm Erasmus+ Mobilität in der Berufsbildung sind offen ausgeschriebene Stipendien. Sie ermöglichen Auszubildenden ein gefördertes Praktikum im europäischen Ausland. Passende Projekte findet ihr auf der Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de, der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
Die IBS informiert und berät kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen suchen. Außerdem gibt's auf der IBS-Webseite einen Überblick über eure Möglichkeiten sowie Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit informiert unter anderem über Arbeiten, Saisonjobs und Praktika im Ausland. Mehr Infos: www.zav.de

Deutscher Bauernverband
Studierende und junge Berufstätige aus dem Agrarbereich zwischen 18 und 30 Jahren haben die Möglichkeit über den deutschen Bauernverband finanziell geförderte Praktika von 3 bis 12 Monaten in landwirtschaflichen Betrieben weltweit zu absolvieren.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Jobben und Arbeiten in der Schweiz

Die Schweiz gilt in Europa als eines der Länder mit der stabilsten Wirtschaft und einer niedrigen Arbeitslosenquote. Deshalb zieht das Land ausländische Arbeitnehmer/-innen stark an. Auf der Suche nach einem Arbeitsplatz in der Schweiz können euch folgende Links und Infos helfen:

Treffpunkt Arbeit
Auf der Seite der schweizer Arbeitsagentur findet ihr Informationen zum Arbeiten in der Schweiz und könnt nach freien Stellen suchen. Unter www.treffpunkt-arbeit.ch findet ihr außerdem die Adressen der regionalen Arbeitsvermittlungsstellen.

Jobdatenbanken

 

Jobdatenbank für Stellen im NGO -und NPO-Bereich: www.kampajobs.ch

Datenbank für Stellen und Praktika in der internationalen Zusammenarbeit, bei NGOs und der UNO: www.genevajobs.org

Jobs im Tourismus

Jobdatenbank für Lehrkräfte
Auf der Homepage von Educa gibt es eine Jobdatenbank für Lehrkräfte.

Mitarbeit auf Bergbauernhöfen
Auf www.zalp.ch und auf www.agriviva.ch findet ihr eine Stellenbörse für verschiedene Einsatzgebiete in der Landwirtschaft. In der Rubrik "Jobs & Personal" könnt ihr auch gezielt eure Hilfe anbieten.

Eine weitere Möglichkeit, den Alpenraum besser kennen zu lernen und sich dabei auch noch sinnvoll zu engagieren, ist ein Freiwilligeneinsatz im Berggebiet bei der Caritas Schweiz. Für einige Wochen oder Monate könnt ihr - wenn ihr mindestens 18 Jahre alt seid - Familien bei ihrer Arbeit auf Bergbauernhöfen in der Schweiz unterstützen. Informationen gibt es dazu unter www.bergeinsatz.ch.

Gelbe Seiten
Wer selbst auf die Suche nach schweizer Unternehmen gehen möchte, um sich dort initiativ um einen Job zu bewerben, kann bei seiner Suche auf die schweizer Gelben Seiten zurückgreifen. 

Auch auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit könnt ihr nach Stellenangeboten im Ausland suchen.

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit informiert unter anderem über Arbeiten, Saisonjobs und Praktika im Ausland. Mehr Infos: www.zav.de

EURES
Das europäische Netzwerk EURES (European Employment Service) informiert rund um Arbeitsmarktmobilität in Europa. Auf seiner Webseite könnt ihr euch umfassend über Leben und Arbeiten in europäischen Ländern informieren und nach Stellenangeboten suchen. Außerdem findet ihr Kontaktdaten von EURES-Berater(inn)en in eurer Nähe, die euch bei Fragen weiterhelfen können.

Europass
Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".