Phuket, traumhafte weiße Strände, Taucherparadies, glasklare Buchten, Bangkok, Thai-Boxen und Thaicurry... all das und noch vieles mehr ist Thailand. Der Staat im Herzen Südostasiens zählt ohne Zweifel zu einem der beliebtesten Urlaubsziele weltweit. Wer kann auch schon der atemberaubenden Natur widerstehen? Aber auch außerhalb der Touristenpfade hat Thailand sich gemausert. Mittlerweile zählt das Königreich zu den wirtschaftlich stärksten Ländern Asiens und der Aufschwung scheint kaum zu stoppen zu sein. Höchste Zeit also: Auf geht's nach Thailand!

Allgemeine Infos zu Thailand

Thailändische Botschaft in Berlin
Lepsiusstraße 64-66
12163 Berlin 
Telefon: +49 (0)30 / 7948 10
E-Mail: general@thaiembassy.de
Internet: www.thaiembassy.de

Auf der Internetseite der Botschaft findet ihr in der Rubrik "Die Vertretungen" die Adressen der thailändischen Konsulate in Deutschland.

Visum
Wer nur für einen Urlaub und maximal 30 Tage nach Thailand reist, braucht sich nicht vorab um ein Visum zu kümmern. Wer länger im Land bleiben will oder einreisen möchte, ohne vorher seine Weiter- oder Rückreise geplant zu haben, muss vorab ein Visum bei der Botschaft oder Konsulat beantragen.

Auswärtiges Amt
Die Internetseite des Auswärtigen Amtes bietet umfangreiche Informationen zu Thailand. Neben Infos zum Land findet ihr wichtige Hinweise zu den Einreisebestimmungen und medizinische Hinweise.

Deutsche Botschaft in Bangkok
9 South Sathorn Road
Bangkok 10120
Tel.: +66 (0)2 / 287-9000
E-Mail: info@bangkok.diplo.de
Internet: www.bangkok.diplo.de

Tourismus
Auf der Seite www.thailandtourismus.de des thailändischen Fremdenverkehrsamts sind  viele Informationen für Tourist(inn)en und Interessierte über dieses vielfältige Land zusammengestellt.

Freiwilligendienste in Thailand

Bei einem Freiwilligendienst engagiert ihr euch für eine bestimmte Zeit in einer Einrichtung, Organisation oder in einem Projekt im Ausland, macht dabei erste Erfahrungen in der Berufswelt, sammelt Sprachkenntnisse, entwickelt eure Kompetenzen weiter und lernt andere Kulturen kennen.

Über die Organisation Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. ist es möglich, ein "Freiwilliges Jahr im Ausland (FJA)" in einer Waldorfschule in Thailand zu machen. Weitere Informationen unter: www.freunde-waldorf.de

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Der Internationalen Jugendfreiwilligendienst bietet jungen Leuten bis 26 die Möglichkeit, sich für bis zu 18 Monate weltweit freiwillig zu engagieren. Mehr dazu findet ihr in der Rubrik "IJFD".

ENTWICKLUNGSPOLITISCHER FREIWILLIENDIENST "WELTWÄRTS"

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert seit Januar 2008 einen Freiwilligendienst in Entwicklungsländern. Die Laufzeit ist flexibel zwischen 6 bis 24 Monaten. Der Freiwilligendienst wird fachlich und pädagogisch begleitet und wendet sich an junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren. Mehr dazu findet ihr in der Rubrik "weltwärts".

INTERNATIONALER KULTURELLER FREIWILLIGENDIENST »KULTURWEIT«

Den internationalen kulturellen Freiwilligendienst »kulturweit«, der vom Auswärtigen Amt gefördert wird, gibt es seit 2009. Er wird von der Deutschen UNESCO-Kommission als Träger durchgeführt und richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren. Die Einsatzdauer beträgt 6 oder 12 Monate. Mehr Infos findet ihr in unserer Rubrik "kulturweit".

Weitere Freiwilligendienste

Es gibt verschiedene geförderte Freiwilligendienste, die je nach Programm in Europa oder weltweit möglich sind. Mehr Infos dazu findet ihr in unserer Rubrik "Freiwilligendienste".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? In unserem Last Minute Markt werdet ihr fündig.

In unserer Rubrik "Jobben in Natur und Umwelt" findet ihr außerdem Möglichkeiten, euch im Umweltbereich zu engagieren sowie in Nationalparks oder mit Tieren zu arbeiten.

Andere Freiwilligentätigkeiten

WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
WWOOF bietet Interessierten jeden Alters in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Weitere Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".

Workcamps in Thailand

Workcamps sind geförderte Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen ihr mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich arbeitet. Es gibt auch Bau- und Renovierungsprojekte.

Ausführliche Infos über Einsatzmöglichkeiten, Anbieter, Kosten, Unterkunft, usw. findet ihr in unserer Rubrik "Workcamps".

Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? Vielleicht werdet ihr in unserem Last Minute Markt fündig.

Neugierig, wie ein Workcamp abläuft? Das folgende Video gibt euch Einblicke.

Au-pair in Thailand

Als Au-pair betreut ihr die Kinder eurer Gastfamilie und helft bei der täglichen Hausarbeit mit. Dafür stellt euch die Familie Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld zur Verfügung. Mehr Infos zu Kosten und Voraussetzungen von Au-pair-Aufenthalten findet ihr in unserer Rubrik "Au-pair".

Die Vermittlung von Au-pair-Aufenthalten in Thailand ist äußerst selten. In ganz Asien herrscht ein sehr großes Angebot an Hauspersonal und Kinderbetreuung, so dass Au-pair-Stellen so gut wie nicht vorhanden sind. Wenn ihr trotzdem als Au-pair nach Thailand gehen möchtet, solltet ihr euch auf jeden Fall an eine Agentur wenden und den Aufenthalt nicht privat organisieren. Dadurch sind sowohl ihr als Au-pair als auch eure Gastfamilie vertraglich abgesichert. Bei Problemen steht die Au-pair-Agentur, die euch vermittelt hat, als Ansprechpartner zur Verfügung und kann euch z.B. im Notfall in eine neue Familie vermitteln.

Organisationen finden

Gütegemeinschaft Au pair e.V.
Die Gütegemeinschaft Au pair hat Qualitätsstandards für Au-pair-Agenturen festgelegt. Wer die Qualitätsstandards erfüllt, erhält das RAL Gütezeichen Au-pair. Zertifizierte Organisationen findet ihr auf der Webseite der Gütegemeinschaft. Mehr Infos: www.guetegemeinschaft-aupair.de

Au-pair Society e.V.
Die Au-pair Society ist der Bundesverband der Au-pair Vermittler, Gasteltern und Au-pairs. Alle Au-pairs sind automatisch und kostenlos Mitglied. Die Mitgliedsagenturen haben sich verpflichtet, die Qualitätsvorgaben der Au-pair Society einzuhalten. Mehr Infos: www.au-pair-society.org

International Au Pair Association (IAPA)
IAPA wurde 1994 gegründet und hat Mitgliedsorganisationen in vielen Ländern weltweit. Auf der Website von IAPA findet ihr eine Liste mit den Adressen aller Mitglieder. Mehr Infos: www.iapa.org

IN VIA e.V.
IN VIA ist ein Fachverband im Deutschen Caritasverband der zusammen mit Partnerorganisationen weltweit Au-pair-Stellen vermittelt. Mehr Infos: www.invia-deutschland.de 

Verein für Internationale Jugendarbeit e.V.
Der Verein für Internationale Jugendarbeit ist ein Fachverband der Diakonie und vermittelt Au-pair-Aufenthalte. Mehr Infos: www.au-pair-vij.org

Vermittlungsorganisationen finden
Außerdem könnt ihr in unserer Programmdatenbank nach Organisationen suchen.

Schulaufenthalte in Thailand

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für begrenzte Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen. Allgemeine Infos und Finanzierungstipps findet ihr in unserer Rubrik "Schulaufenthalte".

Thailand zählt sicherlich nicht zu den traditionellen Zielen für einen Schulaufenthalt. Wenn man allerdings durch Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler ein wenig an die thailändische (Schul-)Kultur herangeführt wird, zeigt sich schnell, dass auch ein Schulaufenthalt in Thailand unvergesslich werden kann. Eine Linksammlung zu Erfahrungsberichten findet ihr in unserer Rubrik "Erfahrungsberichte".

Wenn ihr ebenfalls Lust auf so eine außergewöhnliche Erfahrung habt, könnt ihr in unserer Rausvonzuhaus-Programmdatenbank nach Anbietern recherchieren. Solltet ihr den Unterricht in deutscher Sprache bevorzugen, informiert euch über die Möglichkeiten an den deutschen Schulen in Thailand:

Christliche Deutsche Schule Chiang Mai
83/1 Ban Buak Krok Nua
T. Tha Wang Tarn
A. Saraphi
Chiang Mai 50140
Thailand
Tel.: +66 (0)52 / 080 712
E-mail: thaioffice@cdsc.ac.th
Internet: www.cdsc.ac.th

RIS Swiss Section-Deutschsprachige Schule Bangkok
6/1 Ramkamhaeng 184 Road, Minburi,
Bangkok 10510
Thailand
Tel.: +66 (0)2 / 5180-340
E-Mail: admin@ris-swiss-section.org
Internet: www.ris-swiss-section.org

Individueller Schulbesuch

Beim individuellen Schulbesuch besucht ihr eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Dabei wohnt ihr für 3 und 12 Monate in einem Internat oder in einer Gastfamilie.

Weitere Infos zu Vermittlungsorganisationen und Stipendien findet ihr in unserer Rubrik "Individueller Schulbesuch im Ausland".

Sprachkurse in Thailand

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Organisationen und Sprachkursangebote zusammengestellt. Allgemeine Infos zu Sprachkursen im In- und Ausland findet ihr in unserer Rubrik "Sprachkurse".

ราชอาณาจักรไทย - So heißt Thailand auf Thai!

Ihr seht, als Westeuropäer/-in ist es sicherlich nicht einfach diese Sprache zu erlernen. Zumal das Alphabet aus 44 Konsonanten und 32 Vokalen besteht, die durch unterschiedliche Betonungen ihre Bedeutung wechseln. Aber eine gute Nachricht gibt es für alle, die sich an diese Sprache herantrauen: Die Grammatik ist überschaubar.

Auf www.thai-ticker.com sind Adressen von verschiedenen Sprachschulen in Thailand aufgeführt sowie nützliche Links zu Onlinesprachkursen und -Übersetzern.

Sprachkurse für Studierende
Auf der Webseite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) findet ihr Infos zu Sprachkursen und Sprachtests weltweit.

Aus- und Weiterbildung in Thailand

Das Ausbildungssystem von Deutschland und Thailand unterscheiden sich grundlegend. Das duale System, so wie es in Deutschland üblich ist, ist im Ausland weniger bekannt. Deswegen bietet es sich eher weniger an, die gesamte Ausbildung im Ausland zu absolvieren, wenn diese nicht auch in Deutschland anerkannt wird. In einigen europäischen Ländern existieren bereits solche Ausbildungsgänge. In Asien ist dies nicht der Fall. Es besteht aber die Möglichkeit, sich Praxisaufenthalte im Ausland für die Ausbildung anrechnen zu lassen.

Derzeit liegen uns keine landesspezifischen Infos zur Aus- und Weiterbildung vor. Das bedeutet aber nicht, dass dies in Südkorea nicht möglich ist. Allgemeine Infos und Anlaufstellen zum Thema findet ihr unserer Rubrik "Berufliche Aus- und Weiterbildung im Ausland".

Studium in Thailand

Das Studium in Thailand orientiert sich am US-amerikanischen Bildungssystem: Nach einem vierjährigen Bachelorstudium folgen zweijährige Master- und anschließend drei- bis sechsjährige Promotionsprogramme. Das Studienjahr ist üblicherweise in zwei Semester unterteilt: von Mitte August bis Mitte Dezember sowie von Mitte Januar bis Mitte Mai. Die Studiengebühren sind für ausländische Studierende höher als für einheimische und varriieren nach Hochschule und Fachrichtung.

Study in Thailand
Wenn ihr euch für ein Studium in Thailand interessierst, findet ihr auf der Webseite Study in Thailand ausführlich Informationen zum Hochschulsystem, zu den Hochschulen und Finanzierungsmöglichkeiten.

Deutsch-Thailändisches Akademisches Netzwerk
Anlässlich des 150. Jubiläums Thai-Deutscher Beziehungen initiiert, ist DTAN ein Portal mit Informationen über Deutsch-Thailändische Akademische Zusammenarbeit. Hier findet ihr umfangreiche Informationen über Thai-Studien in Deutschland, Deutsch-Studien in Thailand, sowie über deutsche und thailändische Hochschulen.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zu Studien- und Lebensbedingungen weltweit. In der Stipendiendatenbank könnt ihr nach Fördermöglichkeiten für euer Studium oder euren Forschungsaufenthalt im Ausland recherchieren. In der Broschüre "Studieren im Ausland" (PDF 4,2 MB) findet ihr weitere Tipps.

Akademisches Auslandsamt / International Office
Im International Office eurer Hochschule bekommt ihr Informationen über Partneruniversitäten im Ausland und das EU-Förderprogramm Erasmus+. Adressen aller Akademischen Auslandämter findet ihr beim DAAD.

Internationale Hochschulkooperationen
In der Datenbank der Hochschulrektorenkonferenz findet ihr deutsche Hochschulen, die mit ausländischen Hochschulen kooperieren.

Praktikum in Thailand

Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zu Praktika zusammengestellt. Weitere Informationen zu Auslandspraktika findet ihr in unserer Rubrik "Praktika im Ausland".

AHK – Deutsche Auslandshandelskammer Thailand
Die AHK Thailand bietet Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums Einblicke in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche einer deutschen Auslandshandelskammer zu erhalten.

Politische Stiftungen in Südkorea
Es gibt einige deutsche Stiftungen, die Studierenden Praktika in ihren südkoreanischen Büros anbieten:

KOPRA 
KOPRA steht für "KOordinationsstelle für PRAktika". Diese bietet eine kostenfreie Informations- und Koordinationsplattform für Praktikums- und Arbeitsstellensuchende, die Berufserfahrungen in (Süd-)Ostasien sammeln möchten: www.kopra.org.

Weitere Infos

Informationen zu Auslandspraktika
Die Broschüre "In die Ferne, fertig, los: Dein Weg ins Auslandspraktikum" (PDF 6,6 MB) ent­hält alle wich­ti­gen Infos und Anlaufstellen für die Orga­ni­sa­tion eines Aus­lands­prak­ti­kums und beantwortet Fragen zur Praktikumsplatzsuche sowie zu Kosten, Stipendien und Beratungsstellen. Außerdem werden die Themen (Auslands-)Krankenversicherung, Visum, Kindergeld, BAföG, Rentenversicherung und gesetzliche Bestimmungen behandelt. Sie wird von einigen Mitgliedern des Arbeitskreises "Wege ins Ausland" herausgegeben. 

Die Checkliste "Qua­li­tät­sCheck Aus­lands­prak­ti­kum" (PDF 1,7 MB) hilft bei der Aus­wahl einer seriö­sen Ver­mitt­lungs­or­ga­ni­sa­ti­on und bei der Pla­nung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung des Praktikums.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zum Thema Auslandspraktika sowie zu Stipendienprogrammen und Finanzierungshilfen. In der Broschüre Praktikum im Ausland (PDF 5,9 MB) gibt es weitere Tipps.

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
Die IBS informiert und berät kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen suchen. Außerdem gibt's auf der IBS-Webseite einen Überblick über eure Möglichkeiten sowie Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

Koordinierungsstelle "Berufsbildung ohne Grenzen"
Berufsbildung ohne Grenzen ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertags e.V. und des Zentralverbands für die Weiterbildung im Handwerk e.V. Auf der Webseite findet ihr hilfreiche Infos zu Auslandspraktika für Auszubildende sowie Ansprechpartner/-innen, die euch persönlich beraten.

Goethe-Institut
Studierende, die mindestens im dritten Semester sind, können sich für einen Praktikumsplatz bei einem der weltweiten Goethe-Institute bewerben.

Praktikantenprogramm des Auswärtigen Amtes
Student(inn)en aller Fachrichtungen mit abgeschlossenem Grundstudium können sich für studienbegleitende Pfichtpraktika bei den deutschen Auslandsvertretungen bewerben. Nähere Infos zum Praktikantenprogramm des Auswärtigen Amtes findet ihr unter www.auswaertiges-amt.de

AIESEC
Die weltweit agierende Studierendenorganisation AIESEC vermittelt bezahlte Praktika im Ausland. Die Vermittlung ist kostenpflichtig. Im Ausland werdet ihr durch die Lokalkomitees von AIESEC betreut.

ASA-Programm
Das ASA-Programm vergibt jährlich rund 300 Stipendien an junge Menschen zwischen 21 und 30 mit abgeschlossener Berufsausbildung, Studierende und Graduierte, die sich für globale Zusammenhänge interessieren und etwas bewegen wollen. Als Teilnehmende des Programms besucht und gestaltet ihr Seminare, macht ein Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa. Ein aktives Alumni-Netzwerk bietet euch die Möglichkeit, euch auch danach weiter für eine nachhaltige und solidarische Gesellschaft zu engagieren. Bewerben könnt ihr euch jährlich vom 20. November bis 10. Januar.

Anke-Reese-Stipendium
Das Asienhaus vergibt ein Stipendium an junge Menschen unter 35, die ein Praktikum in einer gesellschaftspolitisch aktiven Nichtregierungsorganisation absolvieren möchten. Die Zielregion grenzt sich dabei auf Süd-, Ost- und Südostasien ein. Bewerbungen sind jeweils vom 01.Dezember bis zum 31.Januar möglich. Alle Informationen zum Stipendium sind auf der Webseite der Stiftung Asienhaus zu finden.

Jobben & Arbeiten in Thailand

Wenn ihr in Thailand jobben oder arbeiten wollt, braucht ihr in jedem Fall ein gültiges Visum. Informationen bekommt ihr (ausschließlich) bei der thailändischen Botschaft. Laut dem sogenannten „Alien Employment Act“ gibt es für Ausländer/-innen auch verbotene Berufe. Informationen dazu erhaltet ihr unter www.thaiworkpermit.com/prohibited-occupations-in-thailand.html.

Weitere Informationen zum Thema Arbeiten im Ausland findet ihr in unserer Rubrik „Jobben und Arbeiten“.

AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit
Der AKLHÜ ist eine Servicestelle für die Entwicklungszusammenarbeit. Seine Mitglieder sind Organisationen der Personellen Zusammenarbeit und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Auf seiner Webseite www.entwicklungsdienst.de findet ihr neben Infos zum Thema auch einen Stellenmarkt für Fachkräfte und einen Stellenmarkt für Freiwillige im Entwicklungsdienst.

WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
WWOOF bietet Interessierten jeden Alters in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Weitere Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".